Spielbericht Archiv

15.09.2018

SV Vorst D2 vs.  JSG Brueggen D3

8 : 2

Nach einem nervoesen Start uebernahm unser Team recht schnell die Iniative. Mit einem Doppelschlag von Fynn wurde der Torreigen eroeffnet, sehenswert war dabei das 1:0, dass Fynn mit der Hacke erzielte. Das 3:0 erzielte Erik nachdem er 2 Gegner im 16er ausspielte und herrlich in den Winkel abzog. Abermals Fynn erhoehte noch vor der Pause auf 4:0. Aufgrund der Ueberlegenheit wurde noch in Halbzeit 1 gewechselt und es kamen auch Spieler nach laengeren Verletzungspausen zum Einsatz. Nach dem Wechsel kehrte der Schlendrian ein und die Brueggener zeigten, dass auch Sie einen guten Fussball spielen. Innerhalb von wenigen Minuten verkuerzten die Brueggener auf 4:2. Unser Keeper Jaywen war bei beiden Treffern machtlos und wurde von der Abwehr straeflich alleine gelassen. In dieser Spielphase wurde auch unser Trainer Detlef nervoes und es wurde am Spielfeldrand etwas hektisch.

Erst das 5:2 von Fynn sorgte wieder fuer Ruhe und die Ueberlegenheit aus der ersten Halbzeit kehrte zurueck. Danach vergaben wir zahlreiche hochkaraetige Chancen. Unser Kapitaen Till hatte 2 mal Pech mit einem Kopfball und einen Flachschuss und auch Robin vergab in aussichtsreicher Position.
Die Abwehr stand nun sicherer und erneut Erik, Endrit und abermals Fynn sorgten dann fuer den hochverdienten 8:2 Sieg.

Men of the Match: Fynn mit 5 Treffern

Trainerstimmen zum Spiel:

Detlef:  Mit dem ersten Spiel koennen wir sehr zufrieden sein, der kaempferische Einsatz stimmte. Spielerisch und technisch haben wir noch Luft nach oben und die Abwehr muss konstanter und stabiler werden. Wir werden das Training jetzt dahingehend anpassen.

Wolle: Alle haben gekaempft und fuer den Sieg gearbeitet, das war prima und zeigt das der Teamgeist stimmt. Jetzt ist es unsere Aufgabe auch die angeschlagenen Spieler wieder an das Team heranzufuehren, konditionell muessen einige noch aufholen. Insgesamt glaube ich, wir koennen diese Saison mit der D2 eine sehr gute Rolle spielen.


22.09.2018

Viktoria Anrath D2 vs.  SV Vorst D2

4 : 9

Gegen gute Anrather musste unsere Mannschaft heute eine starke kämpferische Leistung abrufen um die 3 Punkte einzufahren. Unser Keeper Jaywen hatte trotz des deutlichen Sieges jede Menge Arbeit und trug mit zahlreichen Paraden dazu bei, dass es nicht knapper wurde.

Erneut Fynn sorgte mit einem Doppelschlag in der Anfangsphase für etwas mehr Ruhe bei den Trainern. Sagenhaft dabei das 2:0 per Rückzieher aus ca. 16 Metern. Erik erhöhte auf 3:0 ehe abermals der starke Fynn 2 x zuschlug. Doch noch vor der Halbzeit verkürzten die Anrather auf 5:1 nachdem Jaywen die ersten beiden Schüsse noch parieren konnte war er bei beim 3.ten Nachschuss machtlos. Mit 5:1 ging es in die Pause.

Nach der Pause wurde Anrath stärker und ein wegen Abseits umstrittenes Tor wurde letztendlich gegeben. Bei Anraths Trainer keimte Hoffnung auf, aber nach einem schönen Konter über mehrere Stationen fiel das vorentscheidende 6:2. Nun drehte Till auf und endlich schoß er sein lang ersehntes Tor zum 7:2. Aufgrund zahlreicher Blessuren mußten Robin, Noah und Max in der 2.ten Halbzeit zeigen, dass sie auf allen Positionen eingesetzt werden können. Robin wurde sogar als Mittelstürmer und später als letzter Mann benötigt nachdem sich Elias und Erik verletzt hatten. Max rückte ins Mittelfeld. Endrit war in dieser kritischen Phase überall zu finden, eine sehr starke Leistung die er wieder mit einem Tor zum 8:2 krönte. Als dann auch noch Noah verletzt ausfiel verkürzten die Anrather mit 2 schönen Toren auf 8:4 aber erneut Fynn sorgte für mit dem 9:4 für klare Verhältnisse.

Men of the Match: Till aufgrund seiner starken kämpferischen Leistung …und das ganze Team gönnte ihm sein lang ersehntes Tor.

Trainerstimmen zum Spiel:

Detlef: Ich bin zufrieden, Fynn müssen wir bald mal ins Tor stellen sonst hebt er ab (lächelt dabei). Ein guter Saisonstart aber die harten Brocken kommen noch.

Wolle: Wir sind auf dem richtigen Weg und wichtig ist, es macht allen Spaß und jeder bekommt ausreichend Spielzeiten. Heute hat das ganze Team einen guten Job gemacht!


29.09.2018

BSV Leutherheide vs.  SV Vorst D2

 3 : 5

Das war leider ein Fußballspiel, dass weder Beteiligten noch Zuschauern Freude gemacht hat. Schon bei Ankunft war kein Spieler oder Verantwortlicher von Leutherheide zu sehen. Erst kurz vor Spielbeginn kam der Gegner und schon bei der Platzmarkierung gab es erste Diskussionen und Detlef musste bei Markierungsarbeiten unterstützen damit das Spiel überhaupt pünktlich starten konnte.

Mit dem Ascheplatz kam die Heimmannschaft besser zurecht und so ging der Gegner mit 1 : 0 in Führung, unser guter Ersatzkeeper Hugo war machtlos. Unsere Mannschaft kam überhaupt nicht ins Spiel und nach vorne war alles auf Fynn ausgerichtet. Dieser traf dann in der ersten Halbzeit auch gleich 3 x aber es waren überwiegend Einzelleistungen, von guten Mannschaftspiel oder Spielfluss war wenig zu sehen. Dementsprechend fiel noch kurz vor der Pause der Anschlusstreffer zum 2:3. Ein einfacher Heber über unsere gesamte Abwehr reichte hier und der Leuther Stürmer konnte alleine auf Hugo zulaufen und versenken. Es ging mit 3:2 für unser Team in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit wurde noch schlechter und vor allen Dingen härter. Der harte Körpereinsatz der Leuther auf dem Ascheplatz schmeckte unserer Mannschaft überhaupt nicht. Wir ließen uns immer wieder provozieren und foulten nun munter mit. Ein Foulelfmeter führte dann auch zum 3:3 Ausgleich. Jetzt wurde es ein richtig unansehnliches Spiel mit vielen Fouls und noch mehr Gemecker. Nach einer Ecke zimmerte Fynn den Ball herrlich in den Winkel aber das Spiel beruhigte sich nicht und nun ließen sich auch die Trainer anstecken. Es kam zu unschönen Szenen am Spielfeldrand und einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Axel und dem Leuther Trainer der mit Platzverweisen drohte und wild herumschrie. In dieser Phase musste Hugo einige Male zur Stelle sein um den Ausgleich zu verhindern. Ihren ersten Punktgewinn vor Augen setzten die Leuther alle Mittel ein und nicht selten hielten wir am Rande des Erlaubten dagegen. Der eingewechselte Leon schloss dann einen Konter zum 5:3 ab. Leon war es dann auch, der nach den zahlreichen Fouls die Nerven verlor und überflüsssigerweise nachtrat. Der total überforderte Leuther Trainer pfiff aufgrund dieser unschönen Szene das Spiel ab, eigentlich einige Minuten zu früh. Auch nach dem Spiel wurde leider weiter diskutiert und gestritten. Das war ein Spiel, dass die Fußballwelt nicht braucht.

Men of the Match: Hugo, der seinen ersten Torwarteinsatz richtig gut meisterte und sich als einer der wenigen auch nicht von der Hektik anstecken ließ.

Trainerstimmen zum Spiel:

Detlef: Das war kein schönes Spiel und eine nur mittelmäßige Leistung mit vielen Abwehrfehlern. Unsere Spieler lassen sich viel zu leicht provozieren. Da müssen einige deutlich ruhiger und souveräner werden. Das Spiel nach vorne ist viel zu sehr von Einzelaktionen abhängig. Gegen solch einen Gegner muss man einfach klarer gewinnen.

Wolle: Das war ein Schritt zurück. Aufgrund der vielen Ausfälle in der D Jugend findet die Mannschaft noch nicht zusammen, das spielerische Verständnis leidet enorm unter der ständigen Rotation. Dann wird übertrieben viel gemeckert und lamentiert. Ich hoffe wir können in den nächsten Wochen endlich unsere Stammformation finden und dann Spiele auch wieder mit einer Teamleistung und nicht aufgrund von Einzelleistungen und Kampfgeist gewinnen. Leider hatten wir aufgrund der vielen Ausfälle zu Training und Spielen bei der D Jugend bisher noch nicht einmal die Möglichkeit Passspiel und Laufwege mit dem kompletten D2 Kader zu üben. Das hat man im heutigen Spiel auch deutlich gemerkt.


06.10.2018

SV Vorst D2 vs. SC Niederkrüchten

 13 : 3

Eine starke Teamleistung, unser fairer Gegner aus Niederkrüchten war beim 13:3 chancenlos. Zur Pause stand es bereits 6:1 nach Treffern von 3 x Fynn, 2 x Till und Philipp.

Nach der Pause schlugen Noah, Robin, 2 x Erik und erneut 3 x Fynn zu und die tapfer kämpfenden Niederkrüchtener durften auch noch 2 mal treffen. Unsere Abwehr war in dieser Phase wohl der Meinung, dass Verteidigen in solch einem Spiel überbewertet ist.

Insgesamt gab es aber wenig Anlass zu Kritik, Detlef wechselte richtigerweise mehrfach die Positionen und stellte beispielhaft Noah in den Sturm und Fynn phasenweise n die Abwehr. Kompliment das sich unser Goalgetter auch nicht zu schade ist mal hinten auszuhelfen. Schade das er sich bei der deutlichen Führung dann doch wieder zu Sperenzchen hinreißen ließ. Trainer und Gegner finden das natürlich weniger lustig. Mit seinen Qualitäten hat er das gar nicht nötig und 21 Tore in 4 Spielen sprechen für sich.

Positiv ist, das sich nahezu die gesamte Mannschaft in die Torschützenliste eintragen konnten, das sollte die richtige Motivation für das Spitzenspiel gegen die D1 des SUS Schaag nach den Herbstferien sein.

Men of the Match: Dieses Mal gleich 2 Spieler die auch ihre ersten Saisontreffer erzielt haben, Robin der endlich mal seine gute Technik zeigen konnte und Noah der wieder läuferisch und kämpferisch überzeugt hat.

Trainerstimmen zum Spiel:

Detlef: Mit 4 Siegen in Folge hat das Team einen prima Start hingelegt! Nach der deutlichen Ansprache am Freitag hat mir sowohl das Training als auch das Spiel gut gefallen.

Wolle: Das haben Detlef und die Jungs richtig prima gemacht. Mit der Einstellung und Zusammenhalt von Freitag und Samstag könnten wir auch die Übermannschaften aus Schaag und Nettetal ärgern. Wir bekommen aber noch zu viele Gegentore.


27.10.2018

SV Vorst D2 vs. SuS Schaag D1

 7 : 1

Da haben unsere Jungs den Tabellenführer aus Schaag aber mal mit einer überragenden Leistung aus dem Stadion geschossen! Und das obwohl der Schiedsrichter aus Schaag sichtlich bemüht war, eine Niederlage seines Teams zu verhindern.

Von Beginn an war unser Team überlegen und erarbeitete sich gute Chancen. Nach ca. 15 min das 1:0 durch Fynn der überlegt den Torwart ausspielte und zur Führung einschob. Das 2:0 erzielte Erion nach einem schönen Zuspiel schloss er herrlich mit einem strammen Flachschuß ins lange Eck ab. Danach hatte Erik 2 mal Pech in aussichtsreicher Position. Schaag erarbeitete sich danach ebenfalls einige gute Chancen, scheiterte aber wiederholt an unserem Keeper. Mit 2:0 ging es in die Pause.

Wie von den Trainern erwartet kam Schaag mit viel Druck aus der Kabine. Jaywen hatte aber auch einen bärenstarken Tag und parierte 2 mal erstklassig und das war in dieser Phase des Spiels auch nicht ganz unwichtig. Ein Konter brachte dann das 3:0. Wunderschön dann das 4:0 durch Fynn mit einem herrlichen Volleyschoß nach einer der sehr guten Ecken von Till. Erion war dann der Pechvogel, eine Ecke des Gegners lenkte er unhaltbar ins eigene Tor.

Doch wer dachte, jetzt werden wir nervös sah sich getäuscht, jetzt legte unser Team erst richtig los. Tolles Kombinationsspiel und immer wieder gute Pässe in die Spitze. Fynn war an diesem Tag in Bestform und erzielte 5 seiner gesamt 6 Tore in der zweiten Halbzeit. Er traf aus allen Lagen mit dem Kopf, mit Volleyschüssen oder nach schönen Dribblings und profitierte dabei immer wieder von den klugen Zuspielen aus dem Mittelfeld. Insgesamt eine erstklassige Leistung aller Spieler, auch die Abwehr mit Till, Elias und Nour Eldeen stand sicher!

Das hat Spass gemacht und Nour Eldeen, Janus und Erion haben sich prima in das Team eingefügt – Danke dafür! Lustig waren unsere beiden Trainer nach dem Spiel, die konnten vor Stolz kaum noch laufen und hatten sichtlich Spass daran dem SuS Schaag die Grenzen aufgezeigt zu haben……..dass hatten sie sich nach den schwierigen Trainingswochen aber auch verdient.

Unser Team rückt damit auf den zweiten Tabellenplatz vor und abgesehen vom ersten Spiel, das wir absagen mussten, bleiben wir ohne Punktverlust.

Men of the Match: Fynn aufgrund seiner 6 tollen Treffern…..an diesem Spieltag hätte aber auch jeder andere Spieler den Men of the Match Status verdient.

Trainerstimmen zum Spiel:

Detlef: Wow, das war insbesondere in der zweiten Halbzeit eine Bombenleistung. Dickes Lob an alle Spieler!

Wolle: Wenn man einen Tabellenführer, der in 5 Spielen erst 2 Gegentore kassiert hat, so überlegen schlägt kann man nur sagen…..Geil gemacht Jungs!


03.11.2018

SC Waldniel vs. SV Vorst

2 : 9

Das Spiel in Waldniel wurde um 13:30 Uhr angepfiffen. Man sollte davon ausgehen, dass um diese Uhrzeit alle wach sind. Unser Team befand sich aber im kollektiven Tiefschlaf. Das faire Team aus Waldniel spielte uns teilweise schwindelig. Keiner unserer Spieler erreichte in der ersten Halbzeit Normalform, einige standen sogar völlig neben der Spur. Leider verletzte sich auch noch Elias. Auch Jaywen ließ sich anstecken und mehrere seiner Abschläge und Abwürfe landeten beim Gegner der immer einen Schritt schneller war. Nur gut das er seine Fehler mit guten Leistungen auf der Linie wieder ausbügelte. Zwei lange Abschläge und gute Einzelleistungen von Fynn sorgten dann doch für eine 2:0 Halbzeit Führung. Wenn wir ehrlich sind hätten wir aber auch 0:2 zurückliegen können oder sogar müssen.

Dementsprechend gab es in der Kabine eine deutliche Ansprache. Die Trainer stellten von 3-2-1 auf 2-3-1 um und gingen mit nur noch 2 Abwehrspielern großes Risiko. Wie ausgewechselt kamen unsere Jungs dann aber auch aus der Kabine. Nach schönem Zuspiel von Fynn erzielte Leon überlegt das 3:0. Fynn erhöhte auf 4:0 bevor Erik aufdrehte. Wie die gesamte Mannschaft spielte er in der zweiten Halbzeit um Klassen besser und erzielte das 5:0 und 6:0. Die Umstellung auf 3 Mittelfeldspieler hatte sich bezahlt gemacht und insbesondere Leon und Endrit arbeiten nun prima nach hinten und vorne. Nun sahen wir teilweise richtig schönes Kombinationsspiel. Jetzt wurde die Abwehr ein wenig vernachlässigt, wiederholt kamen die Waldnieler gefährlich vor das Tor und man konnte den Eindruck gewinnen das nur noch Noah seine Position in der Abwehr hielt. Wiederholt musste Jaywen Kopf und Kragen riskieren, war dann aber bei einem Nachschuss machtlos nachdem er den ersten Schuss noch prima parierte. Nach vorne blieben wir aber gefährlich und Fynn erzielte das 7:1 bevor er nach starker 2.ten Halbzeit ausgewechselt wurde. Riesenfreude dann an der Außenlinie, der eingewechselte Philipp hatte getroffen und jeder gönnte ihm sein Tor. Danach scheiterte leider 2 x Robin unglücklich, wirklich schade das er sich nicht für seine viel bessere 2.te Halbzeit belohnte. Den Torreigen beendete dann wieder Erik ehe die Waldnieler noch in der letzten Minute zum 9:2 (eigentlich 10:2 den auch Endrit hatte noch getroffen) Endstand verkürzten.

Men of the Match: Erik aufgrund seiner starken zweiten Halbzeit mit 3 Toren.

Trainerstimmen:

Detlef: Ich wollte ja direkt mit 2-3-1 anfangen aber unser Nachwuchstrainer Wolfgang konnte ja nicht hören.

Wolle: In der ersten Halbzeit dachte ich schon wir hätten das Fußballspielen verlernt, zur Halbzeit war ich echt enttäuscht. Die zweite Halbzeit war wieder richtig stark aber so spannend müssen es die Jungs nicht öfter machen.


10.11.2018

SV Vorst vs. Dülkener FC

 8 : 0

Zunächst einmal ein langes Gesicht beim Trainer Wolfgang, da reisten die Dülkener doch tatsächlich mit vier D1 Spielern an. Detlef beruhigte und meinte „wir müssen ja auch nicht alle Spiele gewinnen und ein wenig Kicken können wir ja auch“. Wie recht er hatte, unser Team hat sich inzwischen prima zusammen gerauft und die Jungs verstehen sich richtig gut. Das zeigten sie auch auf dem Platz und mit einer starken Teamleistung ließen sie auch der Dülkener D1/D2 keine Chance. Mal wieder Fynn eröffnete den Torreigen, Till sorgte mit einem herrlichen Freistoss in den Winkel für das 2:0. Die sehr gute Abwehr mit Hugo, Noah, Elias und Maxi stand sicher. Erik und Fynn sorgten für ein beruhingendes 4:0 zur Halbzeit.

Im strömenden Regen wurde auch die zweite Halbzeit dominiert und Henry kam zu seinem ersten D2 Einsatz als Mittelstürmer. Ebenfalls wurden Robin und Philipp auf unterschiedlichen Positionen eingesetzt und machten ihren Job prima. Die zahlreichen Positionswechsel führten aber natürlich auch dazu, dass nun die Dülkener häufiger gefährlich vor unserem Tor auftauchten. Der ansonsten eher wenig beschäftigte Jaywen war aber immer zu Stelle wenn es nötig war und an diesem Tag war er einfach nicht zu bezwingen. Vorne wirbelte Henry und fügte sich mit gleich 3 Toren prima mit einem Hattrick in das Team ein. Till sorgte immer wieder mit bärenstarken Freistössen und Ecken für Gefahr und das obwohl er leicht angeschlagen war. Ein schönes Beispiel das es in der Mannschaft stimmt zeigte Fynn als er uneigennützig Henry ein Tor überließ, obwohl er selber hätte einschieben können. Dafür erzielte er noch das 8:0 bevor er ebenfalls ausgewechselt wurde. Das gesamte Team zeigte wieder eine starke Leistung und jeder kämpfte für jeden….so muss es sein! Abwehr, Mittelfeld und Sturm haben heute gleichermassen zum souveränen Sieg beigetragen.

Men of the Match: Jaywen, der mit wenigen aber starken Paraden das zu „0“ sicherte, Fynn wegen seiner mannschaftsdienlichen Spielweise und weiteren 3 Toren.

 

Trainerstimmen:

Detlef: Wirklich schön zu sehen wie das Team zusammenwächst, so kann es weiter gehen. Ich kann heute keinen herausheben, das Team ist der Sieger. Mal schauen ob wir nicht sogar Meister werden können, wenn die Leistungen so bleiben sollte sich das Team auch belohnen.

Wolle: Das beste ist….alle haben Spass! Dass wir zudem eine sooo gute Rolle spielen haätte ich vor der Saison nicht erwartet.


17.11.2018

SF Leuth vs. SV Vorst

 1 : 5

Das war ein hartes Stück Arbeit! Die beiden Teams waren in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe, technisch waren wir das bessere Team aber die Leuther waren schneller, laufstärker und kämpften als ginge es um den Titel. 2 Tore von Fynn sorgten für eine glückliche 2:0 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Leuther immer aggressiver und verkürzten auf 1:2. Jaywen stand falsch und Nour Eldeen verdeckte ihm zudem die Sicht, eine unglückliche Aktion aber nicht unvermeidbar oder unhaltbar. Im Gegenzug sorgte Fynn nach schönem Pass von Erik aber gleich wieder für den alten Abstand.

Angestachelt von dem weiterhin knappen Ergebnis agierten einige Leuther Spieler danach völlig übermotiviert. So mussten Henry, Fynn, Noah, Nour Eldeen und Jaywen immer wieder behandelt und teilweise verletzt ausgewechselt werden. Da auch Max nach Kurzeinsatz in der ersten Halbzeit angeschlagen nicht mehr eingesetzt werden konnte wurde es zwischendurch schwierig überhaupt 7 Spieler auf den Platz zu bekommen.

Der 11er der Leuther übertrieb es vollends und agierte nun bei jeder Aktion unfair. Erion sollte sich um ihn kümmern aber nachdem der starke Erion ihm fair den Ball abnahm trat er wieder böse nach. Das war dann auch für den ansonsten ruhigen Trainer Wolfgang zu viel. Nachdem Wolfgang schon mehrfach darauf hingewiesen hatte fair zu bleiben um weitere Verletzungen zu vermeiden verlor er nun die Fassung und legte sich lautstark mit den Leuther Verantwortlichen an.

Gut, dass die Leuther den Spieler selbst vom Platz nahmen und die Verantwortlichen versprachen mit ihm zu sprechen, jetzt konnte es weitergehen. Philipp wurde nun im Sturm eingesetzt und Erion in die Abwehr beordert um mit den zahlreichen angeschlagenen Spielern den Sieg zu sichern. Glücklicherweise ging es nach der Auseinandersetzung wieder etwas ruhiger zur Sache und auf Anweisung blieben unsere Jungs besonnen. Besonders Hugo, Erik und Erion behielten nun den Überblick und Henry und Fynn konnten angeschlagen noch auf 5:1 erhöhen. Da einige Leuther Spieler nach dem Spiel den Handshake verweigerten und unschöne Gesten zu unseren Spielern machten hatte Wolfgang auch nach Abpfiff noch alle Hände voll zu tun, jetzt waren auch unsere Spieler angefressen. Nicht unser bestes Spiel aber dass unsere Spieler in diesem hitzigen Spiel fair und ruhig blieben verdient ein Lob.

Men of the Match: Hugo, der Turm in der Schlacht.

Trainerstimmen:

Wolle: Ich bin froh, dass sich heute keiner schlimmer verletzt hat. Ich hatte noch vor dem Spiel auf die Heimstärke der Leuther hingewiesen. Gut aber, dass die Jungs im Gegensatz zu mir während des Spiels einen kühlen Kopf bewahrt haben.


Th. Kempen vs. SV Vorst

4 : 5

Die D-Jugend des SV Vorst ist Spitze!!!

Nach dem heutigen Sieg gegen Kempen und der gleichzeitigen Niederlage von Union Nettetal gegen Viktoria Anrath übernimmt der SV Vorst endlich und verdient die Tabellenführung der D-Junioren Kreisklasse Staffel 3.

Aber was war das für ein Krimi in Kempen? Nach den bisherigen Ergebnissen gingen alle von einem klaren Sieg aus. Zum ersten Mal in dieser Formation fing zunächst auch alles prima an und nach ca. 8 Minuten hämmerte Fynn den Ball zur 0:1 Führung in den Winkel. Nach ca. 15 min. erhöhte Erion auf 0:2 und alles schien nach Plan zu laufen. Trainer Axel wechselte zu diesem Zeitpunkt gleich 3 Spieler und der Spielrhythmus ging etwas verloren. Immer wieder tauchten die Kempener nun gefährlich vor unseren beiden Abwehrspielern Maxi und Hugo auf und verkürzten noch vor der Pause verdient auf 1:2.

Unmittelbar nach der Pause dann die stärksten 10 Minuten unseres Team. Nach einem Solo schloß Fynn zum 1:3 ab. Der schnelle Leon war nach schönen Zuspielen in die Spitze gleich 2 x hintereinander nicht zu halten und erzielte überlegt das 1:4 und 1:5. Alles schien gelaufen! Doch eine halbhohe verunglückte Flanke aus 25m Entfernung rutschte Maurice unglücklich durch die Hände und es stand nur noch 2:5. Unsere Jungs wurden nervös und Henry, Endrit, Erik und Janus versuchten es nun mit Kampf anstatt spielerisch. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem Unterschied das Kempen traf und wir unsere Chancen vergaben. Erion traf nur den Pfosten und Fynn verschoß einen Elfmeter, weitere hochkarätige Chancen wurden vergeben weil auch der Kempener Keeper nun gute Aktionen hatte.

Die Kempener hingegen überliefen jetzt immer wieder unsere 2 Mann Abwehr. Nour Eldeen und Maxi bekamen zu wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld weil man dort wohl unbedingt das 6.te Tor erzielen wollte und zu wenig nach hinten arbeitete. So fiel folgerichtig das 3:5 nach einem schönen Konter der Kempener. Auch das 4:5 war vermeidbar und somit entwickelten sich die letzten Minuten zu einem wahren Krimi. Beide Teams spielten mit offenen Visier und es gab zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Mit viel Kampf und Glück konnten wir den knappen Sieg ins Ziel bringen.

Egal Jungs, das nächste Spiel wird wieder besser und nach der unerwarteten Niederlage von Nettetal sind wir……..Tabellenführer!

Men of the Match: Maxi, der kaum einen Zweikampf in der Abwehr verlor und Leon mit seinen beiden Treffern zum glücklichen Sieg.

Trainerstimmen:

Axel: Auch so dreckige Spiele muss man erst mal gewinnen.


08.12.2018

SV Vorst vs. JSG Brüggen 2

13 : 0

Wenn auch einige Erwachsene nach dem Spiel fast „Pippi“ in den Augen haben dann muss etwas Besonderes passiert sein. Aber der Reihe nach:

Die D-Jugend ist Herbstmeister und hat in der gesamten Vorrunde keinen einzigen Punkt abgegeben. Das letzte Spiel der Hinrunde stand unter besonderen Vorzeichen denn gleich 2 lieb gewonnene Spieler müssen den Verein umzugsbedingt verlassen.

So gab es für die Trainer vor dem Spiel 2 Ziele, wir wollten auch ohne mehrere Stammspieler das letzte Spiel vor der Winterpause gewinnen und wir wollten unseren beiden Jungs Leon & Janus einen schönen Abschied bescheren. Das Ergebnis spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Mit dieser Ansage liefen unsere Jungs auf und wie sie die Vorgabe der Trainer umsetzten war beeindruckend.

Fynn erzielte früh das 1:0 und Leon erhöhte auf 2:0. Hinten machten Hugo und Till einen super Job und was Maurice und Noah nach ihrer Einwechslung an Kopfbällen abwehrten war schon Spitze. Unser Team wurde immer stärker und jeder ordnete sich dem vorgegebenen Ziel unter.

Erik half freiwillig und völlig uneigennützig hinten aus, Fynn war überall zu finden und Janus kämpfte und ackerte als gäbe es kein morgen. Alle suchten immer wieder Janus und Leon und jeder wollte, dass sich die beiden sich mit Toren verabschieden.

Die Überlegenheit münzte sich dann auch in Tore um und Fynn und 2 x Leon erhöhten noch vor der Pause auf 5:0.

Was sich dann in der zweiten Halbzeit bei widrigsten Wetterbedingungen abspielte ist kaum in Worte zu fassen. Leon lief zu einer Weltklasse Leistung auf und traf aus allen Lagen, darunter eine direkt verwandelte Ecke und ein herrlicher Fernschuß in den Winkel. Janus wurde in den Sturm beordert und das ganze Team bediente ihn mit Pässen. Henri spielte ebenfalls bärenstark und sehr mannschaftsdienlich.

Das gesamte Team ackerte nach hinten und vorne, jeder kämpfte für jeden und so belohnte man sich folgerichtig.

Das 6:0 durch Leon, das 7:0 durch Leon, das 8:0 durch Henri, das 9:0 wieder durch Leon und dann war es endlich soweit, Janus erzielte das 10:0 und alle freuten sich mit ihm.

Immer wieder gab es Applaus von den Zuschauern. Das auch Jaywen sich vorgenommen hatte heute ohne Gegentor zu bleiben zeigte er spätestens nach ca. 45 Minuten als ein Brüggener alleine vor ihm auftauchte. Den strammen Flachschuß wehrte er erstklassig ab doch nun war das Tor leer und Jaywen lag am Boden. Der Nachschuss schien unhaltbar doch mit einem Wahnsinns Reflex schnellte sein Bein hoch und er lenkte den Ball noch über die Latte. Eine tolle Szene und selbst die Brüggener Zuschauer applaudierten.

Die Abwehr um Hugo, Till, Maurice und Noah arbeite nun immer wieder toll nach vorne mit, schade das Hugo und Till mehrfach Pech mit Fernschüssen hatten. Erik, Fynn und Henri spielten immer wieder tolle Pässe in die Spitze auf Leon und Janus. Philipp unterstützte lautstark von der Aussenlinie. Das 11:0 dann wieder durch den überragenden Leon, das 12:0 erneut durch Henri und der Abschluß dann durch Fynn nach uneigennützigen Zuspiel von Henri.

4 Minuten vor Schluß wurde dann Janus vom Platz geholt und eine Minute später Leon. Es gab die verdienten Standing Ovations von Zuschauern und den eigenen Spielern.

Nach Abschluß wurde nur noch gefeiert, wirklich schade das mit Sentho, Robin, Max, Maxi, Endrit, Nour Eldeen und Erion gleich 7 Spieler nicht dabei sein konnten.

Auch wenn der Gegner heute überfordert war, unsere Jungs der D-Jugend sind ein super Team und heute haben alle ihren tollen Charakter gezeigt.

Nach dem Spiel überreichte die Mannschaft Leon und Janus noch ein gerahmtes Trikot des SV Vorst mit allen Unterschriften und es wurde ein wenig emotional.

Danke an alle Jungs für eine super Hinrunde und alles erdenklich Gute für Leon und Janus! Es war eine tolle Zeit mit euch!

Men of the Match: Heute kann es nur 2 geben, Leon und Janus!

Trainerstimmen:

Axel: Eine erstklassige Leistung des gesamten Teams und ein sehr schöner Abschied für Janus und Leon. Das Leon so ein überragendes Spiel macht und auch Janus noch trifft hat mich sehr gefreut und berührt.

Detlef: Wirklich schade das wir Leon und Janus verlieren. Die Mannschaft hat heute genau die richtige Antwort gegeben und den beiden den Abschied versüsst aber sicher nicht einfacher gemacht.

Wolle: Schon bei der Ansprache war mir klar, diese Jungs hauen heute alles raus. Jeder wollte Leon und Janus ein schönes Abschiedsspiel bereiten, die Jungs haben einen tollen Charakter gezeigt.


16.02.2019

SV Vorst vs. Union Nettetal

1 : 3

Da ist es passiert, unsere Jungs kassieren die erste Saisonniederlage. Trotz einer soliden Leistung unseres Teams geht der Sieg der Nettetaler in Ordnung.

Wer so viele hochkarätige Chancen auslässt muss sich nicht wundern. Das Spiel beginnt ausgeglichen aber nach ca. 15 min nehmen unsere Jungs das Heft in die Hand. Genau in diese Phase fällt das 0:1. Der starke 9er der Nettetaler läuft auf der linken Aussenbahn allein auf das Tor zu, Jaywen spekuliert auf einen Querpass in die Mitte aber der Nettetaler Stürmer zieht unerwartet mit einem strammen Linksschuß aufs kurze Eck und trifft. Es folgen gute Angriffe unserer Jungs aber wir scheitern an Pfosten und Latte sowie immer wieder am guten Union Keeper. Nach einem zu kurzen Abschlag von Jaywen verliert Maxi auf der rechten Mittelfeldseite im Zweikampf den Ball, die präzise Flanke verwandelt abermals der freistehende Union Stürmer mittels Direktabnahme in den Winkel. Ein Chancenverhältnis von sicher 10 zu 2 für uns aber es steht 2:0 für Nettetal. Den Höhepunkt des Chancen vergeben leistet sich Fynn ca. 5 min vor der Pause. Nach schönen Zuspiel von Endrit steht es völlig frei 1 m vor dem leeren Tor und muss nur einschieben. Fynn entscheidet sich für einen coolen Hackentrick……der in die Hose geht. Eine 200% Chance und Axel nimmt Fynn fassungslos vom Platz.

Nach der Pause sind wir wieder das bessere Team und Fynn verkürzt aus kurzer Distanz auf 1:2. Auch danach immer wieder gute Chancen und der dritte Pfostenschuss in diesem Spiel. Das fehlende Glück zermürbt und die Nettetaler werden stärker und erzielen nach einer Ecke das 1:3. Jaywen beschwert sich vergeblich das er im 5 Meter Raum vor dem Treffer weggeschubst wurde. Insgesamt eine verdiente Niederlage aufgrund der schlechten Chancenverwertung zumal den Nettetaler in der Schlussphase noch ein Abseitstor aberkannt wird und Jaywen mit einer klasse Parade 3 Minuten vor Schluß noch das 1:4 verhindert.

Durch die erste Niederlage rutschen wir von Platz 1 auf Platz 3.

Men of the Match: Heute konnte keiner besonders positiv auffallen und somit bleibt die Krone erstmalig im Schrank.

Trainerstimmen:

Axel: kein Kommentar

Detlef: So schlecht wie das Ergebnis waren wir heute nicht mal.


16.02.2019

JSG Brüggen D3 vs. SV Vorst

2 : 1

Auch im zweiten Spiel nach der Winterpause bleiben die Punkte beim Gegner. Den starken Brüggener war anzumerken, dass sie die 8:2 Niederlage aus dem Hinspiel wett machen wollten.

So war es ein spannendes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Detlef und Axel haben die Mannschaft umgestellt, Maurice spielt im Tor und Jaywen spielt als Feldspieler. Nach 15 min. gelingt den Brüggener mit einem Flachschuß aus ca. 18m das 1:0. In der Folge entwickelt sich ein kampfbetontes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Auf dem Spielfeld passiert bis zur Halbzeit aber nichts entscheidendes mehr. Am Spielfeldrand kommt es aber leider zu völlig unnötigen Diskussionen in den eigenen Reihen und die Unruhe schlägt sich auch auf das Spiel nieder. Man kann  im Interesse der Kinder nur appelieren solche Diskussionen nicht auf dem Sportplatz auszutragen. Lassen wir die Trainer doch bitte bis zum Ende der Saison ihren Job machen und nehmen uns ein wenig zurück. Trainer und Schiedsrichter sind in den 60 min. für die Entscheidungen verantwortlich und nicht die Zuschauer und in den allerseltesten Fällen werden Entscheidungen auf Zuruf der Zuschauer revidiert.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit werden wir stärker, zunächst wird ein Tor von Fynn durch den schwachen Brüggener Schiedsrichter nicht anerkannt weil er vorher ein Foul gesehen hat. In der 40 Min. dann endlich der verdiente Ausgleich nach einer schönen Kombination zwischen Fynn und Endrit. Endrit trifft aus kurzer Distanz und belohnt sich für sein gutes Spiel. Etwas überraschend dann die erneute Führung für Brüggen, der starke 10er der Brüggener zieht herrlich aus 16m ab und trifft in den Winkel. Ein schönes Tor und unhaltbar für Maurice. Im Anschluss entwickelt sich ein offener Schlagaustausch wobei die Brüggener die besseren Chancen haben und auch noch mit einem Lattentreffer Pech. In den letzten Minuten lassen die Kräfte der Brüggener nach und sie wollen jetzt nur noch den knappen Sieg ins Ziel bringen. Das gelingt auch und die Freude über die Revanche für die deutliche Hinspielniederlage ist groß. Kämpferisch und spielerisch kann man unseren Team keinen Vorwurf machen, die Chancenverwertung muss aber wieder besser werden.

Men of the Match: Nachdem die Krone letze Woche im Schrank blieb sind heute gleich 3 Spieler durch ihre starke, kämpferische und läuferische Leistung positiv aufgefallen: Erik, Endrit und Jaywen.

Trainerstimmen:

Axel: Unglaublich, 2 gute Spiele aber 0 Punkte, wir belohnen uns momentan einfach nicht.

Detlef: Momentan haben wir wirklich Pech, beim Gegner gehen die Dinger rein, bei uns nicht.


SV Vorst vs. Viktoria Anrath

3 : 0

Puuh, es geht ja doch noch, nach 2 unglücklichen Niederlagen gibt es die ersten 3 Punkte der Rückrunde.

Aber was war das für eine stürmische Angelegenheit. Starke Winde zogen über den Sportplatz und es war klar das die Mannschaft mit Rückenwind extreme Vorteile hat. Das waren in der ersten Halbzeit wir und es war klar das wir aufgrund der Windverhältnisse zur Halbzeit einen deutlichen Vorsprung erarbeiten müssen. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf das Tor der Anrather. Aber es ging weiter wie in den letzten beiden Spielen, selbst hochkarätige Chancen wurden vergeben. Nach 20 min. immer noch 0:0 trotz drückender Überlegenheit. Dann endlich das 1:0, nach einer Ecke von Till nimmt der bis dato glücklose Fynn den Ball volley. Er trifft den Ball nicht richtig aber der wird noch abgefälscht und landet im Anrather Tor – endlich! Der Bann war gebrochen, nur 5 min. später ein herrlicher Schuß aus 20m vom starken Erion. Wie ein Strich landet der Ball im Winkel. Kurz vor Schluß der ersten Halbzeit 2 Nachlässigkeiten in unserer Abwehr. Zunächst bekommt Sentho den Ball am eigenen 16er nicht unter Kontrolle, der Anrather Stürmer spitzelt dazwischen und zieht freistehend vor Jaywen ab, Jaywen rettet mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr. Kurz danach trifft Anrath nur den Pfosten, Jaywen kommt zwar nicht mehr an den Ball stört den Anrather aber noch entscheidend. Bei diesem Zusammenprall verletzt sich sowohl der Anrather Stürmer als auch Jaywen, glücklicherweise geht es für beide Spieler weiter.

Mit 2:0 geht es in die Halbzeit aber reicht das bei diesen Windverhältnissen? In der zweiten Halbzeit verflacht die Partie allerdings zunehmend, die Anrather können trotz des Rückenwindes kaum gute Chancen herausspielen. Lediglich bei einen Fernschuss muss unser Keeper nochmals ran und pariert erneut prima. Einen Konter verwandelt Fynn nach 50 min zum entscheidenden 3:0. Vorausgegangen war ein herrlicher Steilpass vom abermals starken Erik. Insgesamt kommt der Sieg nie in Gefahr weil das gesamte Team gut dagegen hält und Erion einen richtig guten Tag hat und neben seinem Traumtor auch immer wieder erfolgreich mit nach hinten arbeitet. Es bleibt beim verdienten 3:0 und endlich können unsere Jungs wieder jubeln.

Men of the Match: Erion, nicht nur wegen seinem Traumtor sondern weil er heute der entscheidende Führungsspieler war und sowohl nach vorne als auch nach hinten super gearbeitet hat.

Trainerstimmen:

Detlef: Das haben sich Trainer und Team aber nun wirklich auch verdient.


16.03.2019

SV Vorst vs. BSV Leutherheide

8 : 0

Ein chancenloser Gegner, heftige Windboen und ein lupenreiner Hattrick sind die Schlagzeilen dieses einseitigen Spiels.

Erneut heftige Winde machen ein normales Spiel nahezu unmöglich. Wir sind in den ersten 15-20 min. drückend überlegen aber die Wetterbedingungen und ein glücklicher Gästetorwart verhindern immer wieder eine frühe Führung.  Der BSV kommt kaum aus der eigenen Hälfte und verteitigt mit allem was zu Verfügung steht. Erst nach 20 min. erlöst Fynn mit einem schönen Drehschuß aus 18 m in den Winkel die Vorster Zuschauer und Trainer. Der Treffer scheint wie eine Erlösung und nun folgen die 10 min. von Erion! Erion spielt immer wieder die BSV Abwehr schwindelig und erzielt einen lupenreinen Hattrick. Bei diesen Wetterbedingen sind Einzelleistungen auch ein gutes Mittel, technisch versiertes Passpiel ist aufgrund der heftigen Winde schwierig und wenig erfolgreich.

Die zweite Halbzeit verläuft ähnlich überlegen, nach einer Ecke staubt der eingewechselte Hugo zum 5:0 ab. Hugo war schon 2 x Men of the Match aber bisher gelang ihm kein Tor, dementsprechend jubelt er überschwenglich. Fynn und erneut Erion erzielen das 6:0 und 7:0. In der Schlußminute hämmert Till von der Aussenseite aus 16m den Ball in den Winkel des BSV Tores, wirklich ein Klasse Schuß!

Bei normalen Wetterbedingungen wäre der Sieg wohl noch deutlicher ausgefallen, unsere Abwehr war heute defensiv kaum gefordert. Unser Keeper Jaywen musste sogar im gesamten Spiel nur 2 x ernsthaft eingreifen und verbrachte neben den beiden guten Paraden den Vormittag ansonsten überwiegend mit Aufwärmübungen.

 

Men of the Match: erneut Erion mit einem tollen Spiel und einem lupenreinen Hattrick.


06.04.2019

SV Vorst vs. Sportfreunde Leuth

6 : 0

Zum dritten Mal in Folge zu null, unsere Jungs sind wieder in der Spur.

9 Punkte mit 17:0 Toren aus den letzten 3 Spielen können sich sehen lassen. Auch gegen die Sportfreunde aus Leuth dominierte unser Team. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können, eine schlechte Chancenverwertung und ein guter Leuther Keeper verhinderten am Ende ein zweistelliges Ergebnis.

Erion entwickelt sich in den letzten Spielen zum überragenden Spielmacher und trifft im zweiten Spiel in Folge gleich dreifach.

Zum ersten Mal in dieser Saison standen Fynn und Philipp gemeinsam im Sturm. Es dauerte aber erneut 20 min. bis die Überlegenheit in Tore umgemünzt wurde. Der nach 15 min. eingewechselte Sentho trifft aus kurzer Distanz zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit noch das 2:0 durch Erion der erneut seine Führungsposition zeigt und das Team immer wieder nach vorne treibt. Abgesehen von einem schwer zu haltenden Fernschuss,  der noch gefährlich aufsetzt, blieben die Leuther in der ersten Halbzeit ohne Torchance. Die 2:0 Führung zur Halbzeit war hochverdient und fiel eher zu niedrig aus.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild, deutliche Überlegenheit und viele Torchancen. Erneut Erion erzielt das 3:0 und Philipp sorgt mit dem 4:0 für eine Vorentscheidung. Dann eine kleine Schrecksekunde, ein Missverständnis zwischen Nour Eideen und Jaywen verhinderte fast, dass wir im 3.ten Spiel in Folge ohne Gegentor bleiben. Ein harmloser Pass in die Spitze kullert nur Zentimeter am Tor vorbei weil sich Keeper und Verteidiger am 16er nicht einig sind wer den Ball klärt.

Danach aber wieder ein Spiel auf ein Tor mit schönem Kombinationsspiel. Schade, das Robin nach herrlichen Zuspiel alleinstehend am guten Leuther Torwart scheitert. Nachdem Philipp schon getroffen hatte, hätten auch alle Robin das Erfolgserlebnis gegönnt. Nach 50 min. erzielt der bis dahin glücklose Fynn seinen 48.ten ! Saisontreffer und in der letzten Spielminute macht es erneut Erion mit dem 6:0 dann doch noch deutlich.

Gut gespielt Jungs, der inoffizielle zweite Platz ist nun gefestigt und alle freuen sich auf das entscheidende Spiel gegen den Tabellenführer aus Schaag in dem sich wohl die Meisterschaft entscheiden würde, wenn wir diese Saison nicht ohne Wertung unterwegs wären. Erinnern wir uns, das Hinspiel gegen Schaag konnten wir mit der bisher besten Saisonleistung 7:1 gewinnen, daran gilt es anzuknüpfen wenn der inoffizielle Titel nach Vorst soll.

 

Men of the Match: Erion zum dritten mal in Folge!


05.05.2019

SuS Schaag vs. SV Vorst

3 : 1

Das war es dann leider mit dem Meistertitel!

Mit einer sehr mäßigen Leistung und einer verdienten 1:3 Niederlage beim Tabellenführer SuS Schaag hat sich unser Team aus dem Rennen um Platz 1 verabschiedet und rutscht auf Platz 3 ab.

Die SuS Schaag war keinewegs übermächtig oder unschlagbar aber an diesem Tag hat kaum einer unserer Spieler eine gute oder normale Leistung gezeigt. Unsere Abwehr mit Nour Eideen, Till, Maxi und später Noah war einfach zu langsam für die schnellen und quirligen SuS Stürmer und insbesondere der 7er des Tabellenführers spielte unsere Abwehr schwindelig.

So fiel auch das 1:0 für Schaag, der 7er überlief mal wieder unsere Abwehr und zog überraschend aus spitzem Winkel ab. Jaywen stand im kurzen Eck und war völlig überrascht als sich der Ball hinter ihn noch in den Winkel senkte. Ein außergewöhnlicher Schuss mit viel Effet aber an einen guten Tag hält unser Keeper so einen Ball auch mal. Danach Chancen auf beiden Seiten mit guten Torhüterparaden insbesondere der Schaager Keeper hatte an diesem Tag neben Können auch noch viel Glück und irgendwie landete der Ball einfach nicht im Netz. Nach ca. 20 min ein heftiger Zusammenprall zwischen Jaywen und einem Stürmer in Höhe des 16er. Insgesamt 3 mal knallen Körper, Schuh und Ball gegen Jaywens Kopf. Sicherlich schmerzhaft aber eigentlich kein sichtbarer Grund vom Platz zu gehen. Jaywen bekam sich merkwürdigerweise aber minutenlang gar nicht mehr ein und wusste nicht mal mehr wie es steht und somit bestätigte sich der Eindruck vom Aufwärmen, der Junge ist nicht 100% fit. Wie gut das wir mit Maurice einen starken Ersatz haben der dann seine Aufgabe prima meisterte.

Aber nicht nur Jaywen stand an diesem Tag neben sich, Maxi und Noah (nach der frühen Auswechslung von Nour Eideen) wurden ständig überlaufen, Till hielt einfach nicht seine Position als letzter Mann und fehlte dann als „Abfangjäger“,  Sentho und Endrit fanden einfach nicht ins Spiel und Fynn war vorne auf verlorenen Posten. Lediglich Erion und Eric zeigten eine Normalform aber das war selbst gegen wenig souveräne Schaager zu wenig. So fiel noch vor der Pause das 2:0, nach einer Ecke zog ein Schaager Stürmer aus ca. 11m flach in die lange Ecke ab. Maurice war machtlos und konnte nur noch hinterher schauen.

Obwohl die 2.te Halbzeit besser wurde war kaum ein Siegeswille bei unserem Team zu erkennen, einige gute Chancen vereitelte der gute Schaager Keeper dazu mit dem notwendigen Glück. So war es nicht verwunderlich das erneut der 7er der Schaager nach einem Einwurf Sentho gekonnt ausspielt und aus 18 m herrlich in den Winkel trifft. 3:0 das Spiel war gelaufen obwohl Fynn nach einer schönen Einzelleistung von Erion noch zum 1:3 einschieben kann. Schaag konzentriert sich nun aufs Verteidigen und das Spiel muss durch ein starkes Gewitter mit heftigen Hagelschauern für ca. 20 min. unterbrochen werden. Die letzten 10 min. nach der Unterbrechung bringen die Trainer noch Philipp und Jaywen im Sturm aber vergebens, das ist einfach nicht unser Tag!

Wie häufig kommt unser Team nach längeren Spielpausen einfach nicht in Tritt, das war mit 2 Niederlagen direkt nach der Winterpause so und das war jetzt nach der Osterpause der Fall. Schade, dass diese Spiele ausgerechnet gegen die Meisteraspiranten Schaag, Nettetal und Brüggen waren. Insgesamt hat man sich nicht für die überragende Hinrunde belohnt und zusammen gefasst ist unser Team mit dem kleinen 7er Feld besser zur recht gekommen als mit dem 9er Feld aber auch bei unserer 3 Niederlagen waren wir eigentlich ebenbürtig.

Ein vermutlich dritter Platz hätte vor der Saison kaum jemand erwartet und somit hat sich die D2 nach dem Ausscheiden der D1 und nach den Abgängen noch achtbar aus der Affäre gezogen. Genießen wir die letzten 4 Spiele der Saison, das ist Schaulaufen und es geht um nichts mehr….wir können also befreit aufspielen und noch 4 Siege für die ausscheidenden Trainer einfahren.

 

Men of the Match: Maurice,  der nach seiner Einwechslung fehlerfrei spielte und bei beiden Gegentoren machtlos war.


11.05.2019
SV Vorst vs. SC Waldniel D2

7 : 2

Unsere Team zeigt sich gut erholt von der Niederlage letzter Woche. Axel und Detlef mussten durch die Ausfälle von Nour Eideen, Eric, Hugo und Henri doch einige Umstellungen vornehmen. So stand Max als rechter Aussenverteiger für Nour Eideen in der Startelf, Maurice spielte im Tor und Jaywen rückte neben Finn in den Sturm. Till unterstützte das Mittelfeld.

Nachdem Waldniel in den letzten Wochen sehr erfolgreich agierte und auch den Tabellendritten aus Brüggen geschlagen hatte gingen alle von einem engen Spiel aus. Aber bereits in den Anfangsminuten war unser Team hoch überlegen und erzielte in den ersten 10 Minuten bereits 2 Tore die wegen Abseits aber nicht gegeben wurden. Bis zur Halbzeit war es dann ein Spiel auf ein Tor. Finn erzielte das 1:0, Erion das 2:0, Endrit das 3:0 mit einer direkt verwandelten Ecke und der eingewechselte Philipp das 4:0 zum Pausenstand. Maurice verbrachte im Tor eine gemütliche erste Halbzeit weil Sentho als letzter Mann so ziemlich alles abräumte.

Die deutliche Führung veranlasste die Trainer richtigerweise auch allen Spielern ausreichend Spielzeit zu geben. Robin, Noah und Philipp kamen zum Einsatz und es wurde munter gewechselt. Selbst die Stammkräfte wie Finn, Erion, Sentho, Till und Endrit bekamen zwischendurch ihre wohlverdienten Auszeiten. Dementsprechend wurde das Spiel etwas ausgeglichener ohne das wir jemals die Kontrolle über das Spiel abgaben. Alle eingewechselten Spieler machten ihre Sache gut, mit Erion hatten wir wieder einen überragenden Spielmacher und Sentho war heute ein klasse Abwehrchef.

Das 5:0 erzielte Jaywen mit einem Abstauber nach einer Ecke, danach wurden wir immer leichtsinniger uns selbst denn wieder starken Maxi hielt es nicht mehr hinten. So konnten sich die Waldnieler nach einem Konter über den 1:5 Anschlusstreffer freuen. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel, das 6:1 erzielte wieder Philipp und die Waldnieler erzielten noch das vermeidbare 6:2 ehe Finn mit seinem 51 ! Saisontreffer den Endstand markierte.

Das war leichter als vermutet, jeder bekam seine Spielzeiten und der Spaß stand gegen einen wacker kämpfenden und fairen Gegner im Vordergrund.

 

Men of the Match: Sentho, der hinten überhaupt nichts zuließ.


18.05.2019

Dülkener FC vs. SV Vorst

1 : 6

Ersatzgeschwächt und mit nur noch einem Auswechselspieler mussten wir nach Dülken anreisen. Jaywen hatte sich am Freitag noch beim Training verletzt und durch die Absagen von Max, Sentho, Hugo, Henri und Nour Eldeen stellte sich die Mannschaft nahezu alleine auf. Dazu fehlte noch Trainer Axel und so musste Wolfgang (der bisher in seiner Trainerkarriere ungeschlagene Erfolgstrainer aus der Hinrunde – lach) Detlef aushilfsweise unterstützen.

Maurice spielte wieder im Tor und mit Endrit stellte das ehemalige Trainerduo einen schnellen Mann zur Verstärkung in die Abwehr. Endrit sollte von der Position als letzter Mann als Abwehrchef agieren und das Spiel von hinten aufbauen.

Der Anfang war allerdings nicht sonderlich vielversprechend und Dülken war überlegen. Die ersten 10 min. brauchte es bis sich die neue Formation zusammen fand. Maxi war in der Anfangsphase noch nicht ganz wach und Noah verließ zu häufig seine Position als rechter Verteidiger. Wie gut das in dieser Phase immer wieder Endrit hinten alles wegräumte.

Dann hatten sich die Jungs aber an die Aufstellung gewöhnt und in der 13 min. ein herrlicher Konter, Philipp lässt einen Pass von Till auf Fynn abklatschen, der geht alleine durch und schiebt überlegt zum 1:0 ein. Danach kam die stärkste Phase unseres Teams. Die starke mittlere Achse mit Endrit hinten, Erion im Mittelfeld und Fynn im Sturm dominierte das Spiel fast nach Belieben. Das 2:0 erzielte Erion, das 3:0 Fynn und dann unser 100.ter Saisontreffer zum 4:0 wieder durch Erion. Eine beruhigende Führung und so konnten sich Robin und Philipp im Sturm abwechseln, beide machten ihre Sache richtig gut. Fynn und Eric wechselten sich zudem in der Mittelstürmerposition ab. Eric erzielte dann nach einer schönen Kombination auch das 5:0, damit ging es dann in die Pause.

Die zweite Halbzeit war dann geprägt vom Chancen vergeben. Fast jeder im Team vergab selbst in aussichtsreichster Position Chancen oder der Pfosten war im Weg. Eigentlich hätte es 10:0 stehen können und insbesondere Robin, Philipp, Fynn und Erion hätten ihr Torkonto aufpolieren können. Bei so vielen vergebenen Chancen kam nun Dülken besser auf, einen Flachschuß aus der Distanz konnte Maurice nur noch nach vorne abklatschen lassen und der Dülkener Stürmer staubte zum 1:5 ab. Jetzt verflachte das Spiel ein wenig, wir wollten nicht mehr und Dülken konnte nicht. Lediglich eine schöne Kombination zwischen Fynn und Erion zum 6:1 war noch erwähnenswert.

Auch ersatzgeschwächt hat unser gesamtes Team eine sehr gute Leistung gezeigt aber Grundlage für diesen Sieg war eine gute Abwehrleistung mit einem bärenstarken Endrit als Abwehrchef. Wie heißt es so schön, der Sturm gewinnt Spiele aber die Abwehr gewinnt Meisterschaften.

Freuen wir uns nun auf nächste Woche gegen Thomasstadt Kempen und hoffen wir, das es zum Wiedersehen mit Dribbelkünstler Leon kommt der uns zur Saisonmitte verlassen musste.

Men of the Match: Endrit, heute der überragende Abwehrchef.